Where We Belong

Ein Film von Jacqueline Zünd
14. November 2019

Eltern trennen sich. Aus einer vermeintlichen Einheit entstehen zwei Welten. Wie gehen Kinder damit um? Regisseurin Jacqueline Zünd gibt ihnen Raum für das, was oft unausgesprochen bleibt. Aufrichtig und mit beeindruckender Klarheit schildern die Kinder ihre Gedanken, analysieren nicht nur ihre eigenen Gefühle, sondern auch die ihrer Eltern.

«Where We Belong» zeigt, wie zerbrechlich Kinder sind – aber auch wie mutig, intelligent und erfrischend humorvoll sie sich dem Leben stellen. Jacqueline Zünd verwebt Interviewszenen mit poetischen, starken Alltags-Bildern. «Where We Belong» ist ein inhaltlich wie künstlerisch starker Kinofilm, erhellend, ergreifend und sinnlich.

Internationale Filmfestspiele Berlin 2019
Generation Kplus

Locarno Festival 2019
Panorama Suisse

5. Migros-Kulturprozent CH-Dokfilm-Wettbewerb
Wettbewerbs-Gewinner

Details zum Film

Regie

Jacqueline Zünd

Mit

Alyssia Pascale, Ilaria Pascale, Carleton Gogel, Sherazade Gogel, Thomas Kurmann

Genre

Dokumentarfilm

Land, Jahr, Dauer

CH 2019, 78'

Jugendfreigabe

10

Format

DCP, Farbe, Scope, Dolby Digital 5.1

Medienstimmen

«Kinder und ihre getrennten Eltern, ein schwebender Tauchgang in Menschlichkeit, ein herzliches dokumentarisches Gesamt-Kunstwerk.» Sennhauser Filmblog

«Der Film verwebt Interviewszenen mit sorgfältig inszenierten, poetisch-starken Bildern aus dem Alltag der Kinder. Bilder, welche ihre inneren Zustände spiegeln und ihre Trennungsgeschichten um so eindringlicher erscheinen lassen.» SRF - 10vor10

«Ein ästhetischer und sensibler Film.» Wochenzeitung

«Ein berührender Film!» annabelle

«Die Bilder der Gesichter der Kinder sind grossartig und fungieren als eine Art Tor zu ihren Gefühlen. Worte werden in diesen Momenten fast unnötig und die Stille entwickelt sich in ihrer ganzen Schönheit.» Cineuropa

«Jacqueline Zünd ist es überzeugend gelungen, die Problematik von Scheidungen und die Folgen bei betroffenen Kindern bewusst zu machen. Scheidungswilligen Eltern sollte dieser Film «Pflichtstoff» sein.» cineman

«Emotional und ästhetisch unglaublich kraftvoll.» generation-reporter.blogspot.com

«Ein Film mit Bildern von ungewöhnlicher Schönheit.» Hammer to Nail

«Stimmungsvoll inszeniertes Kino, das Kindern getrennter Eltern das Wort gibt.» SRF Tagesschau