Photo de famille

Ein Film von Cécilia Rouaud
16. Mai 2019

Gabrielle spielt eine «lebende Statue» für Touristen, sehr zum Missfallen ihres adoleszenten Sohnes. Elsa hadert mit ihrem Kinderwunsch und ist auf die ganze Welt wütend. Mao ist ein genialer, doch chronisch depressiver Game Designer, der seine Melancholie in Alkohol und Psychoanalyse ertränkt. Die drei Geschwister haben den Kontakt untereinander längst abgebrochen, schliesslich haben ihre seit langem getrennten Eltern auch nichts unternommen, um die familiären Bindungen zu stärken. Der Vater war nie da, die Mutter dagegen mischte sich als Psychotherapeutin in alles ein. Anlässlich der Beerdigung des Grossvaters muss sich die Familie nun zusammenraufen und gemeinsam die unangenehme Frage beantworten: «Wohin mit der Grossmutter?»

Nach «Je me suis fait tout petit» widmet sich Cécilia Rouaud erneut dem Thema der Familie. Familiäre Beziehungen, sagt die Regisseurin, würden den Menschen zu dem machen, was er sei, und selbst wenn die Familie zerbreche, bleibe man stets ein Teil dieses komplexen Geflechts. «Photo de famille» überzeugt nicht nur mit einem exzellenten Cast, sondern auch durch die feinsinnige, mal melancholische, mal humorvolle Annäherung an die Kraft der Familienbande. Familie – man kann nicht mit ihr, aber auch nicht ohne sie.

Details zum Film

Regie

Cécilia Rouaud

Mit

Vanessa Paradis, Jean-Pierre Bacri, Camille Cottin, Pierre Deladonchamps, Chantal Lauby

Genre

Komödie

Land, Jahr, Dauer

FR 2018, 98'

Jugendfreigabe

8 (12); ZH J/12

Format

DCP, Farbe, Scope, Dolby Digital 5.1

Medienstimmen

«Eine raffinierte Balance zwischen süsser Melancholie, Zärtlichkeit und emotionaler Tiefe.» Marianne

«Ein schönes, lustiges und manchmal bissiges Kinomoment.» L’Express

«Ein Film von grosser Genauigkeit, leicht und ernst zugleich.» Femme Actuelle

«Man lacht, ist gerührt und geniesst das Schauspiel.» Bande à part

«Dank der grossartigen Schauspieler sind die Figuren mit ihrer Zerbrechlichkeit und ihren Neurosen überaus faszinierend. Die Szenen und Dialoge sind brillant, voller Humor, Zärtlichkeit und Fantasie.» Le Parisien

«Cécilia Rouaud strickt eine lustige, zarte und bewegende Familienchronik mit sorgfältig entworfenen Charakteren, die in der persönlichen Geschichte eines jeden Zuschauers nachklingen.» Le Journal du Dimanche