L'amant double

Ein Film von François Ozon
15. Februar 2018

Chloé leidet unter rätselhaften Magenschmerzen. Die Ärzte finden nichts, darum sucht sie Rat beim Psychologen Paul. Als sich zwischen ihr und Paul eine Liebesbeziehung entwickelt, brechen die beiden die Behandlung ab und ziehen zusammen. Alles scheint gut – da stösst Chloé auf Hinweise, dass Paul ihr etwas verheimlicht. Per Zufall findet sie heraus, dass es in der Stadt einen anderen Psychologen gibt, der dem sanftmütigen Paul äusserlich aufs Haar gleicht, aber sein pures Gegenteil ist: arrogant, zynisch, überheblich. Chloé fühlt sich magisch von ihm angezogen – und gerät in einen Strudel aus Begierde und Täuschung…

Der französische Regisseur François Ozon versteht es immer wieder zu überraschen. Nach seinem schwarzweissen Drama «Frantz» bringt er jetzt den erotischen Psychothriller «L’amant double» auf die Leinwand. In den Hauptrollen überzeugen zwei, mit denen Ozon früher schon zusammengearbeitet hat: Marine Vacth aus «Jeune et jolie» und Jérémie Renier aus «Potiche». Was ist Wirklichkeit, was Fantasie? Die Grenzen verschwimmen in Ozons neuem Meisterstück, das mit einer packenden Story und eindringlichen Bildern in Bann zieht: atemberaubend, sexy, raffiniert.

Festival de Cannes 2017
Wettbewerb

Details zum Film

Regie

François Ozon

Mit

Marine Vacth, Jérémie Renier, Jacqueline Bisset

Genre

Drama, Thriller

Land, Jahr, Dauer

F 2017, 110 Min.

Jugendfreigabe

16

Format

DCP, Farbe, Scope, Dolby Digital 5.1

Medienstimmen

«Ein erotischer Psychothriller, perfekt inszeniert.» NZZ am Sonntag

«Ein Film, der in bester Hitchcock-Manier von sexueller Obsession erzählt.» Programmkino.de

«Wer ist hier wer? François Ozon spielt exzessiv mit dem Motiv der Doppelung. Das gilt für die Figuren, aber auch für die Kamera. Bei aller Spielerei weiss Ozon genau, was er tut: gut unterhalten. Das ist perfektes, vergnügliches Handwerk.» SRF Kultur

«Ein durchgestylter Erotikthriller, in dem sich Vorstellung und Realität untrennbar vermischen.» Kino.de 

«Überraschend und aufregend.» 20minutes.ch

«Ein raffinierter Thriller von seltener Schönheit.» Culturebox – France Télévisions

Partner

Ambassade de Suisse / Französische Botschaft