Die göttliche Ordnung

Ein Film von Petra Volpe
9. März 2017

Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die 1971 mit ihrem Mann und zwei Söhnen in einem beschaulichen Schweizer Dorf lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Der Dorf- und Familienfrieden kommt jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenstimmrecht einzusetzen...

«Die göttliche Ordnung» ist der erste Spielfilm über das Schweizer Frauenstimmrecht und dessen späte nationale Einführung 1971. Drehbuchautorin und Regisseurin Petra Volpe («Traumland», Drehbuch von «Heidi») nimmt das Publikum mit auf eine emotionale Reise in die ländliche Schweiz der 70er Jahre und diese bahnbrechende Zeit. «Die göttliche Ordnung» setzt all den Menschen ein Denkmal, die damals für gleiche politische Rechte gekämpft haben, sowie all jenen, die sich auch heute für Gleichberechtigung und Selbstbestimmung engagieren.

Solothurner Filmtage 2017
Prix de Soleure

Schweizer Filmpreis 2017
Bestes Drehbuch, Beste Darstellerin, Beste Darstellung in einer Nebenrolle

Tribeca Film Festival 2017
Nora-Ephron-Preis, Beste Darstellerin und Publikumspreis im internationalen Spielfilm-Wettbewerb

Preis der Schweizer Filmkritik 2017
Bester Schweizer Film

Oscars 2018
Schweizer Eingabe für den besten fremdsprachigen Film 

Details zum Film

Regie

Petra Volpe

Mit

Marie Leuenberger, Max Simonischek, Rachel Braunschweig, Sibylle Brunner, Therese Affolter, Marta Zoffoli, Ella Rumpf

Genre

Komödie, Drama

Land, Jahr, Dauer

CH 2016, 96'

Jugendfreigabe

12(14)

Format

DCP, Farbe, Scope, Dolby Digital 5.1

Medienstimmen

«Eine sehr unterhaltsame Darstellung eines weniger rühmlichen Kapitels Schweizer Geschichte.» Züritipp

«Jede Schweizerin und jeder Schweizer sollte diesen Film gesehen haben – unterhaltsam, klug und spannend.» Annabelle

«Der Film ist, und ich meine das todernst, Pflicht. Er ist unterhaltsam und klug und differenziert, denn er zeigt auch, wie sehr die Männer unter der starren Rollenverteilung und an ihren unerfüllten Träumen und Sehnsüchten litten.» Style

«Der Film ist ein Muss.» Emma

«Eine sehenswerte, kluge Tragikomödie.» Züritipp

«Der Film kommt zum richtigen Zeitpunkt, und sein Titel könnte treffender nicht sein. Gehen Sie ins Kino und schauen Sie sich DIE GÖTTLICHE ORDNUNG an.» Die Zeit

«Ein scharfsinniger und feinfühliger Film, der auf unterhaltsame Art und Weise aufzeigt, warum Politik uns alle etwas angeht. Unbedingt anschauen!» 20Min Friday Magazin

«In ihrem Spielfilm DIE GÖTTLICHE ORDNUNG lässt Petra Volpe das Ringen um das Frauenstimmrecht wieder aufleben. Geboten wird keine Nostalgiefahrt, dafür beste Unterhaltung mit fein gezeichneten Charakteren.» Neue Zürcher Zeitung

«Der Film ist spannend, berührend, witzig. Nebst der historischen Relevanz erinnert und ermuntert er uns, die hart erkämpften Rechte an der Urne auch auszuüben.» Schweizer Illustrierte

«DIE GÖTTLICHE ORDNUNG ist eine gelungene Mischung aus Komödie, Drama und Heimatfilm.» Migrosmagazin

„Regisseurin Petra Volpe gelingt es, den Kampf für die Frauenrechte in eine lüpfige Familien- und Dorfgeschichte zu packen.» Tele

Kinos

Partner

Annabelle
Alliance f
Fleurop
Frauenzentrale Zürich
Migros Magazin
Orell Füssli