Der Läufer

Ein Film von Hannes Baumgartner
4. Oktober 2018

Jonas Widmer ist einer der besten Langstreckenläufer der Schweiz, sein grosses Ziel ist der Olympia-Marathon. Trotz seiner schwierigen Kindheit scheint er seinen Weg gefunden zu haben: Neben dem Sport arbeitet er als Koch, wird von allen für seine Hilfsbereitschaft geschätzt und bald will er mit seiner Freundin Simone in die erste gemeinsame Wohnung ziehen. Doch dann missglückt Jonas die Titelverteidigung an seinem Heimrennen und er wird immer stärker von den Erinnerungen an seinen verstorbenen Bruder Philipp eingeholt. Unfähig, den inneren Leidensdruck in Worte zu fassen, entwickelt Jonas in seiner wachsenden Verzweiflung ein tragisches Doppelleben.

Der Zürcher Regisseur Hannes Baumgartner liess sich für seinen ersten Langspielfilm von einem wahren Schweizer Kriminalfall inspirieren. DER LÄUFER entwirft ein differenziertes Bild einer ambivalenten Figur, die sich im dicht gewobenen Netz von prägenden Erlebnissen, Verdrängungsprozessen und innerer Zerrissenheit verstrickt.

San Sebastian International Film Festival 2018
Section 'New Directors'

Zurich Film Festival 2018
Wettbewerb 'Fokus': Lobende Erwähnung

Athens International Film Festival 2018
International Competition

Details zum Film

Regie

Hannes Baumgartner

Mit

Max Hubacher, Annina Euling, Luna Wedler, Sylvie Rohrer und Christophe Sermet

Genre

Drama

Land, Jahr, Dauer

CH 2018, 93'

Format

DCP, Farbe, Scope, Dolby Digital 5.1

Jugendfreigaben

14, ZH: J/14

Medienstimmen

«DER LÄUFER erreicht eine Intensität, die verblüfft und erschreckt. Ein starker und klug gebauter Erstlingsfilm.» Radio SRF 2 Kultur

«Der formvollendete und ohne Musik auskommende Film entwickelt einen starken Sog.» Frame

«Ein atmosphärisch dichtes und beklemmendes Psychogramm (…) Max Hubacher liefert einen eindrücklichen Beleg für sein immenses Potenzial.» Neue Zürcher Zeitung

«Der Film lässt uns mit dem Grad an Verstörung und Unsicherheit zurück, dem man sich als denkender Mensch in dieser Welt zu stellen hat.» Neue Zürcher Zeitung

«Dem Film gelingt, was Boulevardmedien versäumen: aus einem Täter einen Menschen zeichnen, der seinen eigenen Taten mit Unverständnis gegenübersteht.» SRF Kultur

«Ein mutiger Film mit einem grandiosen Max Hubacher.» outnow.ch

«Die differenzierte Beobachtung einer zerrissenen, beängstigend vertrauten Seele.» medientipp

«Hannes Baumgartner zeigt gekonnt, dass es für extreme Handlungen selten nur eine einzelne Ursache gibt.» ensuite

«Starke Bilder, starkes Drehbuch, starker Hauptdarsteller. (…) Ein sehenswerter Film, über den wir diesen Herbst wohl noch oft sprechen werden.» Thurgaukultur.ch

«Max Hubacher beweist mit seiner glaubwürdigen Verkörperung einmal mehr, dass er zu den besten Schweizer Schauspielern seiner Generation gehört.» Mannschaft Magazin

«Hannes Baumgartner wagt in seinem beeindruckenden und beklemmenden Erstlingsfilm einen unaufhaltsamen, präzisen Lauf in den Abgrund.» Variety

«Ein starkes, beeindruckendes Debüt aus der Schweiz.» Screen Daily

Kinos