Als wir träumten

Ein Film von Andreas Dresen
2. April 2015

Ein Film von Andreas Dresen («Sommer vorm Balkon», «Halt auf freier Strecke»)

Als wir träumten, war der Stadtrand von Leipzig die Welt. Die DDR war weg und wir waren noch da. Pitbull war noch kein Dealer. Mark war noch nicht tot. Rico war der grösste Boxer und Sternchen war das bezauberndste Mädchen. Doch sie hat mich nicht so geliebt wie ich sie. Alles kam anders. Aber es war unsere schönste Zeit…

Dani, Mark, Rico, Pitbull und Paul leben im Rausch ganz besonderer Jahre, in denen alles, wirklich alles möglich scheint. Was gestern war, gilt heute nicht mehr. Die Nacht wird zum Tag, überall Aufbruch, überall Abgründe – und so viele Träume. Mit «Als wir träumten» hat Andreas Dresen den gleichnamigen Erfolgsroman von Clemens Meyer zu einer intensiven Geschichte über Freundschaft und Verrat, Zuversicht und Illusion verdichtet – kraftvoll, wild und zärtlich.

Details zum Film

Regie

Andreas Dresen

Mit

Merlin Rose, Joel Basman, Julius Nitschkoff, Ruby O. Fee, Peter Schneider

Genre

Drama

Land, Jahr, Dauer

DE 2015, 117 Min.

Jugendfreigabe

12

Format

DCP, Farbe, Flat, Dolby Digital 5.1

Medienstimmen

«Die Musik, die Leistung der jungen Schauspieler, das Tempo und der Schnitt, vor allem aber der perfekte Rhythmus:  Dieser Film ist ein einziger Sog und überträgt in fast jeder Sekunde eine explosive Energie.» Schweizer Fernsehen SRF

«Die fiebernde Prosa von Meyers Roman übersetzt Dresen in eine dynamische Bildsprache, die immer nah dran bleibt an seinen Figuren, nah dran an der Strasse, an den Verhältnissen.» programmkino.de

«Ein sehr gelungener und berührender Film.» NZZ

«Dresen nähert sich den Figuren mit vorurteilsfreier Neugier und wahrer Empathie. Der Regisseur fächert ihre Geschichte derartig feinfühlig auf, dass sie am Ende gewohnt grossherziges Dresen-Kino ist.» Der Spiegel

«Nah an den Figuren, handwerklich ausgereift, rau, atmosphärisch. Dicht an dicht reihen sich Momentaufnahmen einer aus den Fugen geratenen Welt.» RBB