DE | FR

Kinostart am 4. Mai

Denial

Ein Film von Mick Jackson
Mit Rachel Weisz, Timothy Spall, Tom Wilkinson
GB/US 2016, 109 Min.

Yesh!: Eröffnungsfilm
BAFTA: Nomination Bester Britischer Film
Internationales Filmfestival Toronto 2016

Der auf Geschichte spezialisierte britische Autor David Irving behauptet, es habe den Holocaust nie gegeben. Als ihn die amerikanische, jüdische Historikerin Deborah E. Lipstadt deswegen in einem Buch angreift, verklagt er sie 1996 wegen Verleumdung. Der Prozess findet in England statt. Aufgrund des britischen Justizsystems steht Lipstadt vor dem absurden Problem, nicht nur sich selbst verteidigen zu müssen. Ihr Anwalt und sie müssen auch beweisen, was alle Welt weiss: dass der Holocaust tatsächlich stattgefunden hat. Lipstadt lässt sich nicht einschüchtern und stellt sich ihrem Gegner vor Gericht...

Das auf einer wahren Geschichte basierende Gerichtsdrama «Denial» erzählt vom aufsehenerregenden Prozess, von Zivilcourage und dem Unterschied zwischen Fakten und Meinungen - ein hochaktuelles Thema in Zeiten der Diskussionen um «Fake News». Der Film von Regisseur Mick Jackson und Star-Drehbuchautor David Hare («The Reader») beeindruckt mit Detailtreue, einer herausragenden Inszenierung und grandiosen Schauspielern: Timothy Spall gibt David Irving eine diabolische Note, Tom Wilkinson glänzt als Deborah E. Lipstadts gerissener Verteidiger und «Oscar»-Preisträgerin Rachel Weisz brilliert in der Rolle der mutigen Kämpferin für Menschenwürde. «Denial» ist authentisches Kino voller Spannung und Emotionen.

In Zusammenarbeit mit
SKF Schweizerischer Katholischer Frauenbund